Supervision | Mag. Sandra Gerö

Supervision – Coaching – Selbsterfahrung

Sie arbeiten im psycho-sozialen Bereich oder sind privat oder beruflich mit Personen mit psychischen Problemen oder chronischen Erkrankungen konfrontiert. Über diese besonders belastenden Aufgaben möchten Sie in einem fachlichen Asutausch reflektieren.

Das Ziel ist eine Entlastung für Sie persönlich und die Prävention von Burn-Out.

Für Sie biete ich Coaching, Supervision und Selbsterfahrung für helfende Berufe an, z.B. für:

^

PsychologInnen

^

SozialarbeiterInnen

^

Pflegepersonal

^

BetreuerInnen

^

Online-BeraterInnen

^

Einsatzkräfte

^

BeraterInnen für Menschen in Krisen

^

BildungsberaterInnen

^

TrainerInnen

^

Angehörige psychisch und/oder chronisch kranker Menschen

^

Führungskräfte im NGO und Bildungsbereich

Prävention

Sekundäre oder auch Indirekte Traumatisierung, auch sog, „Mitgefühlserschöpfung“ (compassion fatigue), bezeichnet die Traumatisierung des Helfersystems.

Engagement für andere Menschen erfordert Einfühlen und Mitfühlen – es lässt einen nicht „kalt“.
Da auch das Miterleben des traumatischen Erlebnisses einer nahestehenden Person, z.B. eines Klienten, traumatisieren kann, besteht das Risiko auch für das HelferInnen-Team (BeraterInnen, Einsatzkräfte, Fachpersonen in psycho-sozialen und medizinischen Berufen), selbst Symptome einer Traumafolgestörung zu entwickeln. Dies hat nichts mit beraterischer Qualifikation zu tun und ist eine Art „Berufsrisiko“.

Achten Sie auf Veränderungen Ihres Bezugsrahmens wie z.B. Identität, Weltsicht, Spiritualität und auf Veränderungen Ihrer Einstellung zum Beruf (z.B. das Gefühl, unersetzlich zu sein und zum Wohle anderer perfekt funktionieren zu müssen).

In der Supervision und im Coaching erarbeite ich mit Ihnen Gegenstrategien und baue persönliche Ressourcen auf.

Ich bin gerne für Sie da!