Kategorie

Kinder & Jugendliche

Zu einem Artikel im heutigen KURIER durfte ich meine fachliche Meinung abgeben und freue mich über die Öffentlichkeit, die dieses Thema bekommen hat: hat Frau auch ohne Kinder eine Daseinsberechtigung? Immer mehr Frauen finden, ja! und trauen sich auch dazu zu stehen.
Der Mythos, dass Frauen nichts Schöneres kennen, als Kinder zu haben und mit ihren Kindern zu sein, hält sich hartnäckig. Nur wenige Frauen widerstehen diesem gesellschaftlichen Druck und wehren sich offen gegen die Reduzierung der Frau auf ihre Biologie.
Ob die Kinderlosigkeit gewollt ist oder ungewollt, stellt einen großen Unterschied dar. Ungewollt kinderlose Frauen haben häufig das Gefühl, dass ihnen etwas entgeht im Leben, und dass sie auf dieser Ebene versagen. Bewusst kinderlos gebliebene Frauen leiden nicht unter diesem Eindruck; sie genießen ihr Leben, so wie es ist.

Hier geht es zum Artikel

„Auf dem Videoportal YouNow übertragen Jugendliche ihren Alltag ins Netz. Das sorgt für Kritik – doch die Teenies sind meist überraschend vernünftig.“


Meine Meinung dazu ist heute als telefonisch geführtes Interview für den Online-KURIER erschienen:

http://kurier.at/lebensart/leben/younow-live-bericht-aus-dem-kinderzimmer/113.303.627#section-113331140

Im heutigen Kurier ist ein Interview mit mir erschienen, das die Frage klären soll, warum Missbrauchsopfer manchmal erst nach Jahrzehnten von ihren Traumata berichten. Eine häufige Laienmeinung ist, dass hier etwas nicht stimmen kann, und in der Öffentlichkeit kommt der Verdacht auf, da wäre womöglich etwas erfunden worden. Ich habe versucht, das zu erklären. Wenn ich mir die Kommentare ansehe, fürchte ich jedoch, dass es mir nicht wirklich gelungen ist…

Missbrauchsopfer klagt Jesuiten und Lehrer – KURIER.at.

Dieser Artikel beschreibt schön nachvollziehbar, warum es so wichtig für unsere Gehirnaktivität ist, in das – meist abschätzig verwendete – „Narrenkastl“ zu schauen, d.h. einfach mal gar nichts tun, aus dem Fenster schauen, vor sich hin täumen…

Das schaut zwar dann verdächtig nach Faulenzen aus, dahinter verbirgt sich aber eine wichtige Leistung unseres Gedächtnisses. Ständige Ablenkung durch Medien und Multitasking stehen dieser Funktion allerdings im Wege.

Zum Artikel: LizzyNet.de – Mach mal Pause!